Veranstaltung

„Perform Baby“ beim Forum Mozartplatz

Macht eine rein digitalorientierte Werbung die Kreativstrategie kaputt? – rege Fachdiskussion über Technologie, Werte und die Rolle der Kreativen

Hard Facts

Beim dritten „Frühstück im Forum“ am Mittwochmorgen 16.11. konnte Birgit Kraft-Kinz als Obfrau der Kreativwirtschaft Forum Mozartplatz wieder rund 50 Gäste begrüßen. Drei Fachleute aus dem Kreativbereich diskutierten, ob dialogorientierte Werbung die Kreativstrategie kaputt macht.

Wichtigstes Fazit aus der sehr angeregten Diskussion: Es geht für Kunden und Kreative gemeinsam darum, Werte zu definieren, dazu zu stehen und sie zu leben. Und das sei Langstrecken-Arbeit. Technik und Kreativität müssen zusammenarbeiten; im Idealfall, um einer hervorragenden Idee zu helfen, dass sie sich durchsetzt. Kreative können hier die Dirigenten sein.

„Wir haben oft zwei Feinde: Dilettantismus und Algorithmus – also das aus der Gratis-Kultur stammende Gefühl, dass jede/r alles Kreative einfach so selbst machen kann, und die Filterblasen bei Suchmaschinen und sozialen Netzwerken“, erklärte Moderatorin Alexandra Fiedler-Lehmann, Inhaberin der „Kleinen Agentur“.

the webery-Geschäftsführerin Monika Gabriel, fragte, was es braucht, damit in hunderten Millionen Websites und mehr als 200 Milliarden E-Mails täglich weltweit ein Newsletter überhaupt gelesen wird. „Wichtig sind wenige, klare Botschaften, die gemeinsam entwickelt werden. Online Design- und Text-Sweatshops sind unserer Branche unwürdig.“

Galerie:

Veranstaltung: Jetzt teilen!