News

Arbeitsprogramm für die Sozialversicherungen

Vorsitzender des Vorstandes des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger zu sein ist eine Aufgabe, an die ich mit größtem Respekt herantrete, geht es doch um die soziale Sicherheit der Menschen in unserem Land. Ein Gut mit dem man sehr sorgfältig umgehen muss, das aber auch einem ständigen Verbesserungsprozess unterliegen muss. Ich habe die vergangenen Wochen und zahlreichen Gespräche dazu genutzt, um mir ein sehr genaues Bild unserer derzeitigen Situation und unserer anstehenden Aufgaben zu machen. Diese sind massiv aber bewältigbar, davon bin ich überzeugt.

Erfolge

Zusammenhalt als Grundlage

Voraussetzung dafür ist aber, dass wir diese Aufgaben gemeinsam angehen. Gemeinsam als Vorstand, gemeinsam mit den Vertretern der Träger, geeint als SV-Familie, gemeinsam als Sozialpartner und Politik. Nur so kann das Sozialversicherungssystem, das letztlich das Vertrauen der Menschen in unser Land stärkt, weiterentwickelt und auf solide Beine gestellt werden. Die Führung des Hauptverbandes ist eine Aufgabe, vor der ich großen Respekt habe. Es geht um nicht mehr und nicht weniger, als die soziale Sicherheit der Menschen dieses Landes. Und alleine kann niemand diese Aufgabe bewältigen. Ich werde versuchen die Sozialversicherung zu einen, weil im Mittelpunkt die Anliegen der Menschen und nicht interner Streit stehen sollen.

Die Anliegen der Menschen aufgreifen

Was sind denn nun die Anliegen der Menschen? Das wissen wir, weil wir es abgefragt haben.

Die Menschen haben Angst, dass

  • sie mehr zahlen müssen für Gesundheit (79%)

  • sie länger warten müssen (71%, 10% freie Nennung)

  • die Qualität der Versorgung abnimmt (57%, 30% freie Nennung)

  • sie ungleich behandelt werden (21% freie Nennung)

  • ihre Pensionen ungesichert sind

Darauf müssen wir Antworten geben!

Verbesserungen im Gesundheitsbereich

Wir haben einen abgestimmten Plan zwischen allen Akteuren aus Bund, Ländern und den Krankenversicherungen zur Steigerung der Versorgungsqualität („Bundeszielsteuerungsvertrag“). Wir werden, die Primärversorgung weiter ausbauen, die Zahl der Spitalsaufenthalte reduzieren und Ambulanzen entlasten, Gesundheitsberufe attraktivieren und ausreichende Personalversorgung sicherstellen, Prävention stärken und ausbauen, eHealth (ELGA, TEWEB, eMedikation etc.) weiter umsetzen – weil es mehr Komfort und Sicherheit für unsere Versicherten bringt.

Verbesserungen im Finanzbereich

Wir haben einen klaren Finanzplan bis 2021, wie wir die Finanzierung der Leistungen nach dem Prinzip „einnahmenorientierte Ausgaben“ unter Kontrolle halten und dämpfen (Ausgabenobergrenzen). Gemäß unserer Zielsteuerungsvereinbarung senken wir den jährlichen Ausgaben-Zuwachs auf 3,2% und halten damit langfristig die steuerungsrelevanten öffentlichen Gesundheitsausgaben am BIP auf rd. 7% - reden dann aber immer noch von 12,1 Mrd. Euro für die gesetzliche KV. Also nicht mehr ausgeben, als wir uns leisten können. Und ich bin hier auch ganz klar gegen Erhöhungen bei den Beiträgen.

Verbesserungen im Leistungsbereich

Wir haben einen engagierten Prozess der SV-Träger zur Leistungsharmonisierung (dort wo es notwendig ist), damit das Gefühl der Ungleichheit abnimmt und die Systeme besser aufeinander abgestimmt sind.

Verbesserungen im Pensionsbereich

Für den dauerhaften  Erhalt Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Menschen, und damit für den späteren Pensionsantritt liegen klare Pläne für eine Reform der Kur vor. Mit der GVA - „Gesundheitsvorsorge Aktiv“ wird auf Familien- und Berufsumstände Rücksicht genommen. Weiters: Kooperationen bei Schmerztherapien und Reduktionen der Pflegefälle im Pensionistenbereich.


Verbesserungen bei Mehrfachversicherten

Die Beitragsgerechtigkeit muss hergestellt werden. Ohne bürokratische Hürden muss ein Überzahlen der Höchstbeitragsgrundlage vermieden werden. Mit der Umsetzung der monatlichen Beitragsgrundlagenmeldung läuft das System für die Versicherten und nicht umgekehrt.

News: Jetzt teilen!

Antrag auf Mitgliedschaft Wirtschaftsbund Wien

In 3 einfachen Schritten werden Sie Mitglied bei Wiens größter Interessenvertretung für Selbstständige und unternehmerisch denkende Menschen!

1. IHRE PERSÖNLICHEN DATEN:

* Zutreffendes bitte ankreuzen

** KMU nach Selbsteinschätzung Euro 120 - Euro 360

2. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN:

Der Wiener Wirtschaftsbund bietet mehrere unterschiedliche Möglichkeiten der Mitgliedschaft.

2.1. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN
2.2. JAHRESBEITRAG FESTSETZEN
2.3. OPTIONALE BEITRITTSPENDE
3. ICH MÖCHTE AKTIV WERDEN: