News

Confiserie Heindl - Die Lust am Naschen Interview mit Walter Heindl (GF)

Confiserie Heindl - die 100% FAIRTRADE-Kakao Chocolatiers aus Liesing: Konfekte, Schokoladen & Waffeln. Was den größten Süßwareneinzelhändler Österreichs auszeichnet ist die Leidenschaft für qualitativ hochwertige und innovative Produkte sowie das eindeutige Ja zum Betriebsstandort Österreich. Ein Interview von Birgit Höfler (Wirtschaftsbund Liesing)

Erfolge
  • Erster Schritt zur Rechtssicherheit für Selbstständige erreicht

    Immer wieder wurden Selbstständige gegen ihren Willen zu unselbstständig Erwerbstätigen umqualifiziert. Damit verbunden sind viele Probleme die den Auftraggeber in existenzielle Probleme bringen können. Jetzt liegt ein Gesetzesentwurf vor der einen großen Schritt vorwärts bedeuten kann.

  • Vergnügungssteuer durch Wirtschaftsbund Kampagne abgeschafft

    Die Vergnügungssteuer wird mit 1.1.2017 endgültig abgeschafft. Grundlage hierfür war eine intensiv geführte Öffentlichkeitskampagne durch den Wirtschaftsbund Wien und die Junge ÖVP Wien unter dem Titel „Spass befreien“. Nun können wir endlich festhalten: Wir haben den Spaß in Wien befreit!

  • Handwerkerbonus auch für 2017 verlängert!

    Der Handwerkerbonus ist ein klassisches Win-Win-Modell für Konsumenten und die Wirtschaft. Wachstumsimpulse zu setzen ist das Gebot der Stunde, nicht umsonst haben wir uns als Wirtschaftsbund auch erfolgreich für die Wiedereinführung dieser Förderung in den Jahren 2016 und 2017 stark gemacht.

Familienunternehmen in der 3. Generation Die Confiserie Heindl wurde im Jahr 1953 von Walter sen. und Maria Heindl gegründet. Seit 1987 leiten die Söhne, Walter und Andreas, den Betrieb. Mittlerweile werden sie dabei durch ihre Töchter - Barbara, Caroline, Nicole und Jeannine - tatkräftig unterstützt.

> Beschreiben Sie bitte Ihr Unternehmen mit fünf Begriffen?

Walter Heindl: „innovativ – fleißig – Handschlagqualität – sozial – nachhaltig“

> Was sind die „Zutaten“ für den Erfolg der Confiserie Heindl?

Walter Heindl: „Ein effizienter Mix aus engagierten und qualifizierten älteren und jungen Mitarbeitern, Anerkennung und Belohnung von Fleiß und Einsatz, hochwertige Rohstoffe, Fachwissen, langjährige Erfahrung, modernste Produktionstechnik und Bodenständigkeit.“

> Der Mangel an Fachkräften macht zunehmend Unternehmen zu schaffen. Sind Sie ebenfalls davon betroffen?

Walter Heindl: „Wir sind in der glücklichen Lage über ausreichend Fachkräfte zu verfügen. Wir beschäftigen Konditorenmeister, Gesellen und viele bestens qualifizierte Fachkräfte. In Österreich ist Konfektmacher kein Lehrberuf, sondern ein Teilbereich der Konditoren-/Zuckerbäckerausbildung. Aus diesem Grund bilden wir unsere Fachkräfte selbst im Unternehmen zu Konfekt-, Waffel-, Likörkonfekt-, Gelee- oder Schaumwarespezialisten aus.“  

> Welchen Stellenwert haben Qualität, Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen?

Walter Heindl: „Einen sehr hohen! Denn hochwertige Rohmaterialien von heimischen Anbietern und nach internationalen Standards zertifizierte Produktionsprozesse sind die Grundvoraussetzung für die süßen Köstlichkeiten aus unserem Hause. Darüber hinaus werden alle unsere Produkte zu 100% mit FAIRTRADE-Kakao erzeugt. FAIRTRADE ist für mich eine moralische Verpflichtung. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, unter welchen prekären Bedingungen Kakaobauern etwa an der Elfenbeinküste arbeiten müssen. Ein Zustand der für uns inakzeptabel ist. Zudem haben wir die gesamte Wertschöpfungskette - vom Einkauf über die Produktion bis hin zum Vertrieb - nachhaltig gestaltet, denn uns ist es wichtig der nächsten Generation eine intakte Umwelt zu hinterlassen.“  

> Was lieben Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Walter Heindl: „Kontinuierlich an der Verbesserung und Neuentwicklung von Produkten und Produktionsverfahren mitzuarbeiten. Ich mag es, selbst in der Produktion tätig zu sein und Dinge zu hinterfragen.“  

> Wie läuft eine Neuproduktentwicklung in Ihrem Haus ab?

Walter Heindl: „Die Idee steht immer am Anfang. Diese bespreche ich mit unseren Konditormeistern. Danach beginnen wir mit Testversuchen im Labor auf kleinen Maschinen. Wir tüfteln und experimentieren solange bis etwa Geschmack und Konsistenz unseren Vorstellungen entsprechen. Darüber hinaus müssen unsere Produkte ohne Konservierungsstoffe auskommen, 8 - 10 Monate haltbar sein und aus zertifizierten Rohstoffen bestehen. Zudem versuchen wir bei der Produktentwicklung den Zuckergehalt so niedrig wie möglich zu halten. Zeitgleich werden sämtliche Prozessschritte und Zutaten genau dokumentiert.“    

> Sie produzieren in Wien. Was bedeutet der Standort Österreich für Sie?

Walter Heindl: „Sehr viel. Ich bin stolz darauf, dass wir als österreichisches Unternehmen in Österreich produzieren. Was jedoch zunehmend den Wettbewerb verzerrt, ist die Verlagerung von Produktionsstätten nach Osteuropa und die anschließende „Überschwemmung“ des heimischen Marktes. Die Anbieter erzielen auf diese Weise Kostenvorteile, die heimische Produzenten so nicht lukrieren können. Wir versuchen uns daher durch innovative Produkte von unseren Mitbewerbern abzugrenzen.“    

> Wie stehen Sie zur Diskussion „Karfreitag als arbeitsfreier Feiertag für alle“?

Walter Heindl: „Ich bin dagegen, da ein weiterer freier Tag die Wirtschaft sehr viel Geld kosten würde. Österreich liegt mit 13 Feiertagen ohnehin schon im internationalen Spitzenfeld.“    

> Was würden Sie einem Jungunternehmer raten, der sich selbständig machen will?

Walter Heindl: „Zuerst einmal würde ich der Person raten sich ganz genau zu überlegen, ob sie den Wunsch in die Selbstständigkeit auch tatsächlich von ganzen Herzen anstrebt. Sollte dies zutreffen, dann rate ich jeder Person: zieh es durch, glaub fest daran, sei zielstrebig und ehrgeizig und gibt niemals jemand anderem die Schuld wenn etwas nicht funktioniert – denn: geht nicht, gibt es nicht. Es gibt für alles eine Lösung.“

> Was bedeutet für Sie Unternehmergeist?

Walter Heindl: „Etwas Besonderes auf die Beine zu stellen. Zu tun was Spaß und Freude macht. Durchhalten und nach Niederlagen immer wieder aufstehen. Risiken genau einzuschätzen. Sich seine Bodenständigkeit zu bewahren, nicht über seine Verhältnisse zu leben und Gewinne kontinuierlich in den Betrieb zu reinvestieren.“      

Confiserie Heindl in Zahlen 

  • Exzellente Eigenkapitalquote von ca. 60%

  • 240 bestens qualifizierte Mitarbeiter

  • 30 Filialen in Österreich

  • Export nach Europa, Japan, USA, Kanada, Südafrika, Russland, Australien und China

  • über 300 verschiedene Produkte: von den Schoko Maroni, Sissi Talern und Mozart Kugeln, über Mousse au Chocolat und Likörpralinen bis hin zu individuell gebrandeten Geschenkideen

  • Erstes SchokoMuseum des Landes

  • 12.000 m² Betriebsfläche  

Adresse und Kontakt

Walter Heindl Ges.m.b.H.

Willendorfer Gasse 2-8, 1230 Wien

www.heindl.co.at

Foto-Rückblick:

News: Jetzt teilen!

Antrag auf Mitgliedschaft Wirtschaftsbund Wien

In 3 einfachen Schritten werden Sie Mitglied bei Wiens größter Interessenvertretung für Selbstständige und unternehmerisch denkende Menschen!

1. IHRE PERSÖNLICHEN DATEN:

* Zutreffendes bitte ankreuzen

** KMU nach Selbsteinschätzung Euro 120 - Euro 360

2. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN:

Der Wiener Wirtschaftsbund bietet mehrere unterschiedliche Möglichkeiten der Mitgliedschaft.

2.1. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN
2.2. JAHRESBEITRAG FESTSETZEN
2.3. OPTIONALE BEITRITTSPENDE
3. ICH MÖCHTE AKTIV WERDEN: