News

Die AUVA als Partner

Als Unternehmer und in meiner Funktion als Obmann der AUVA ist es mir ein zentrales Anliegen, die umfangreichen Serviceleistungen und die hohe Qualität der Arbeit in der AUVA und in ihren Einrichtungen im Sinne der österreichischen Wirtschaft und der knapp 5 Millionen Versicherten der AUVA zu erhalten.

Erfolge

Die AUVA bietet alles von der Prävention über die Unfallheilbehandlung und Rehabilitation bis zur Rentenzahlung auf höchstem Niveau. Durch die umfassende Präventionsarbeit der AUVA zum Beispiel, konnte die Anzahl der Arbeitsunfälle in den letzten 25 Jahren halbiert werden. Für uns als Unternehmer ist dies besonders wertvoll, da der Ausfall jeder Arbeitskraft wirtschaftliche Einbußen bedeutet - vom vermiedenen Patientenleid einmal ganz abgesehen. Der längerfristige Ausfall von Know-how–Trägern kann ganze Unternehmen in wirtschaftliche Schieflage bringen und Arbeitsplätze gefährden. Der Unfallverhütungsdienst der AUVA ist eines der wichtigsten und wirkungsvollsten Tools für die Präventionsarbeit. Präventionsberater der AUVA informieren und beraten direkt in den Betrieben und erarbeiten gemeinsam mit den Betroffenen in den Betrieben Lösungen für eventuell bestehende Sicherheitsprobleme. Außerdem werden Messungen, Fachberatungen und Sicherheitsschulungen für Arbeitgeber und Beschäftigte angeboten, die ebenfalls meist vor Ort erbracht werden.

Speziell für KMUs wurde mit „AUVAsicher“ eine kostenlose Beratungsstelle ins Leben gerufen. Arbeitsstätten mit bis zu 50 Beschäftigten werden sicherheitstechnisch und arbeitsmedizinisch betreut. Wenn sich nun doch ein Arbeitnehmer verletzt, garantieren die Einrichtungen der AUVA die beste verfügbare Behandlung. Aufgabe der AUVA ist es dabei, dafür zu sorgen, dass der betroffene Arbeitnehmer dem Unternehmen als Arbeitskraft möglichst nicht verloren geht. Selbst bei sehr schwerwiegenden Verletzungen kann dies durch die Vernetzung zwischen den Einrichtungen der AUVA sowie in direkter Zusammenarbeit mit den Präventionsfachkräften gelingen. Dieses für die Unternehmen einzigartige Service kann die AUVA vollintegriert mit ihren spezialisierten Einrichtungen auf weltweitem Spitzenniveau erbringen und es ist kein Zufall, dass viele Länder ihre eigene Unfallversicherung nach dem Modell der AUVA konzipiert haben oder dabei sind, das zu tun.

Die gesetzliche Unfallversicherung ist die Haftpflicht-Versicherung des Dienstgebers für seine Dienstnehmer bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Tritt ein Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit ein, hat der Versicherte die Schäden, die daraus entstehen, nicht gegenüber dem Dienstgeber geltend zu machen. Die Kosten für Behandlung, Rehabilitation, Rentenzahlung, Schmerzensgeld für jeden verunfallten Mitarbeiter werden von der AUVA getragen. Auch für Berufskrankheiten besteht dieser Versicherungsschutz. Da diese Kosten oft bis in die 100.000e Euro gehen, kann die Abfederung durch die AUVA gerade für ein KMU sogar die Rettung des Betriebes bedeuten.

Wichtig ist, dass Sie als Dienstgeber einen Arbeitsunfall, durch den Ihr Mitarbeiter mehr als drei Tage völlig oder teilweise arbeitsunfähig ist bzw. im schlimmsten Fall getötet wurde, bei der AUVA melden. Ebenso muss eine bestehende Berufskrankheit durch den Dienstgeber gemeldet werden. Eine Meldung ist grundsätzlich innerhalb von fünf Tagen vorgesehen. Nach spätestens zwei Jahren sollte die Meldung aber jedenfalls erfolgt sein, da es ansonsten zum Verlust von Rentenansprüchen kommen könnte, die Ihr Mitarbeiter Ihnen gegenüber zivilrechtlich geltend machen kann. Die notwendigen Schritte für die Versorgung des verunfallten oder erkrankten Arbeitnehmers setzt die AUVA automatisch. Ein Antrag seitens des Versicherten ist nicht erforderlich.

Als Unternehmer sind Sie bei der AUVA auch selbst für den Fall eines Arbeitsunfalles und einer Berufskrankheit gesetzlich pflichtversichert. Damit haben Sie Anspruch auf beste Heilbehandlung und Rehabilitation sowie auf finanzielle Entschädigung. Der gesetzlich vorgeschriebene Beitrag ist jedoch relativ niedrig - und damit auch die Höhe der auszuzahlenden Leistungen. Für selbständig Erwerbstätige, Pflichtversicherte neue Selbständige sowie freiberufliche Ärzte bietet die AUVA deshalb eine freiwillige Höherversicherung an. Mit einer zusätzlichen Beitragsleistung erhöhen sich die Geldleistungen an den Versicherten entsprechend. Der Jahresbeitrag für die Pflichtversicherung beträgt ca. €110,- Die Höherversicherung erhalten Sie als Unternehmer mit einer zusätzlichen Zahlung von jährlich ca. €110,- oder ca. €165,-. Die AUVA bietet noch einiges mehr an wichtigen Leistungen für Unternehmer, die ich Ihnen gerne in der nächsten Ausgabe unseres Wirtschaftsreportes erläutern werde.

Von DDr. Anton Ofner, Vizepräsident der Wiener Wirtschaftskammer und Obmann der AUVA

Den aktuellen Wirtschaftsreport können Sie hier lesen. 

Foto-Rückblick:

News: Jetzt teilen!

Antrag auf Mitgliedschaft Wirtschaftsbund Wien

In 3 einfachen Schritten werden Sie Mitglied bei Wiens größter Interessenvertretung für Selbstständige und unternehmerisch denkende Menschen!

1. IHRE PERSÖNLICHEN DATEN:

* Zutreffendes bitte ankreuzen

** KMU nach Selbsteinschätzung Euro 120 - Euro 360

2. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN:

Der Wiener Wirtschaftsbund bietet mehrere unterschiedliche Möglichkeiten der Mitgliedschaft.

2.1. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN
2.2. JAHRESBEITRAG FESTSETZEN
2.3. OPTIONALE BEITRITTSPENDE
3. ICH MÖCHTE AKTIV WERDEN: