News

Gelegenheitsverkehrsgesetz bringt Fairness in den Markt

Gleiche Rahmenbedingungen für alle – Rechnen damit, dass neues Gelegenheitsverkehrsgesetz rasch ins Parlament kommt – Branche arbeitet an Qualitätsverbesserung

Erfolge
  • Wiener Unternehmer freuen sich über U-Bahn-Förderungszusage

    Betriebe, die unmittelbar vom U-Bahn-Bau betroffen sind, können eine finanzielle Unterstützung beantragen.

  • Für die Branche wurde viel erreicht

    Seit 2015 sind die Persönlichen Dienstleister eine eigene Fachgruppe. Die Interessenvertretung hat in dieser Zeit wichtige Basisarbeit geleistet, sagt Fachgruppenobmann Charly Lechner. Imagearbeit und Qualitätssicherung spielen dabei eine große Rolle.

  • Ein starker Impuls für den Standort

    Vergabe-Bonus. Die Stadt will Wiener Betriebe beim Vergabewesen stärker berücksichtigen. Ein großer Erfolg für das Engagement der Wirtschaftskammer Wien, freut sich Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk

„Das neue Gelegenheitsverkehrsgesetz bringt Fairness und gleiche Rahmenbedingungen für alle Anbieter von Taxidienstleistungen“, sagt Davor Sertic, Obmann Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien. Zudem steige dadurch auch die Qualität der Dienstleistung – etwa durch eine einheitliche Ausbildung der Lenker - und bringe Tarif-Sicherheit auch zu Zeiten starker Nachfrage. Sertic: „Wir rechnen damit, dass das Gesetz zügig in den Nationalrat kommt und danken Verkehrsminister Norbert Hofer für sein rasches Agieren.“

Auch die Branche selbst ist nicht untätig. „Wir arbeiten intensiv an der Verbesserung der Qualität der Dienstleistung“, sagt Sertic. Themen dabei sind beispielsweise „Bezahlen mit Karte“, Nachweis von Deutschkenntnissen vor Ablegung der Lenkerprüfung, regelmäßige Fortbildungen und Ersthelfer-Ausbildung der Lenker. Die von Sertic ins Leben gerufene Branchen-Initiative „Taxigipfel“ widmet sich in Arbeitsgruppen diesen Themen.

News: Jetzt teilen!