News

Gütesiegel für Vermittlungsagenturen ist da

Das Sozialministerium hat das Österreichische Qualitätszertifikat für Vermittlungsagenturen in der 24-StundenBetreuung („ÖQZ 24”) präsentiert

Erfolge
  • Ein starker Impuls für den Standort

    Vergabe-Bonus. Die Stadt will Wiener Betriebe beim Vergabewesen stärker berücksichtigen. Ein großer Erfolg für das Engagement der Wirtschaftskammer Wien, freut sich Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk

  • „Neuen Fernbus-Terminal jetzt zügig umsetzen”

    Die Stadt Wien will den neuen, lange von der Wirtschaftskammer (WK) Wien geforderten Fernbusterminal im zweiten Bezirk nahe dem DusikaStadion errichten. Davor Sertic, Obmann der Sparte ransport und Verkehr und Wilhelm Böhm, Obmann der Fachgruppe Bus der WK Wien freuen sich, dass die Entscheidung endlich getroffen wurde und drängen auf eine zügige Umsetzung des Projekts.

  • Auftrieb für Wiens Wirtschaft

    Dritte Piste. Die letztinstanzliche Genehmigung der dritten Piste am Flughafen Wien durch den Verwaltungsgerichtshof ist ein wichtiger Impuls für den Wirtschaftsstandort und ein Erfolg für das Engagement der Wirtschaftskammer Wien.

Es ist für Agenturen gedacht, die höhere Qualitätsstandards erfüllen als jene, die in Gewerbeordnung und Standes- und Ausübungsregeln vorgesehen sind. Die in den Gütesiegel-Richtlinien genannten Kriterien sollen einen sicheren, fairen und transparenten Umgang mit den Betreuern und deren Kunden garantieren.

Die Zertifizierung können nur Agenturen mit Sitz in Österreich beantragen. Sie ist kostenpflichtig, die Wiener Fachgruppe arbeitet derzeit aber an einem Fördermodell, das den Betrieben die Zertifizierung erleichtern soll. Die Abwicklung übernimmt der Verein zur Förderung der Qualität in der Betreuung älterer Menschen. Das Zertifikat gilt für drei Jahre, danach muss die Rezertifizierung erfolgen. Mit den ersten Zertifizierungen kann im Herbst 2019 gerechnet werden. 

Das Gütesiegel hat Erfolgspotenzial

Die Wiener Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung, die das Gütesiegel initiiert und maßgeblich daran mitgearbeitet hat, sieht darin einiges Erfolgspotenzial. „Aus den Gesprächen mit den Mitgliedern wissen wir aber, dass im Zuge der Umsetzung noch einige wesentliche Details zu klären sind. Wenn das gelingt, kann das ÖQZ 24 zu einer wesentlichen Orientierungshilfe sowohl für Konsumenten als auch für Personenbetreuerinnen werden”, sagt Fachgruppenobmann Harald Janisch. Zertifizierte Agenturen hätten dann auf dem Markt einen echten Wettbewerbsvorteil. „Und genau darum ist es uns immer gegangen.” 

Quelle: Wiener Wirtschaft

News: Jetzt teilen!