News

Steuer- und Lohnnebenkostensenkung in Aussicht

Österreich ist ein Hochsteuerland. Die Attraktivität des heimischen Wirtschaftsstandorts ist also durch hohe Lohnnebenkosten und Besteuerung gefährdet.

Erfolge

Um im internationalen Wettbewerb die Anreize für den heimischen Standort zu erhöhen, plant die österreichische Bundesregierung einige Maßnahmen.

Steuerentlastung für Unternehmen ab 2020
Neuinvestitionen von heimischen und internationalen Unternehmen in Österreich sollen gezielt angeregt werden. Daher soll im Rahmen der Steuerstrukturreform die effektive Last der Körperschaft- und Einkommensteuer für Unternehmen reduziert werden, um so wieder attraktiver im internationalen Standortvergleich zu werden. Ab 2020 soll es damit zu einer geringeren steuerlichen Belastung von Einzelunternehmen, Personen- und Kapitalgesellschaften kommen.

Entlastung des Faktors Arbeit durch Senkung der Lohnnebenkosten
Bei den Lohnnebenkosten inkl. Lohnsteuer belastet Österreich seine Unternehmen im OECD-Vergleich überproportional. Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Entlastung des Faktors Arbeit, plant die Bundesregierung die Lohnnebenkosten mit Blickwinkel auf Kostenwahrheit und Transparenz zu durchforsten und nachhaltig zu senken.

>> Unterstützen Sie uns jetzt auf unserem weiteren Weg

News: Jetzt teilen!

Antrag auf Mitgliedschaft Wirtschaftsbund Wien

In 3 einfachen Schritten werden Sie Mitglied bei Wiens größter Interessenvertretung für Selbstständige und unternehmerisch denkende Menschen!

1. IHRE PERSÖNLICHEN DATEN:

* Zutreffendes bitte ankreuzen

** KMU nach Selbsteinschätzung Euro 120 - Euro 360

2. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN:

Der Wiener Wirtschaftsbund bietet mehrere unterschiedliche Möglichkeiten der Mitgliedschaft.

2.1. MITGLIEDSART AUSWÄHLEN
2.2. JAHRESBEITRAG FESTSETZEN
2.3. OPTIONALE BEITRITTSPENDE
3. ICH MÖCHTE AKTIV WERDEN: