News

1,2 Millionen Euro für Wiener Weihnachtsbeleuchtung

Die weihnachtlich beleuchteten Straßen Wiens sind Magnet für Wienerinnen und Wiener sowie für Touristinnen und Touristen und vermitteln nicht nur weihnachtliche Stimmung, sondern haben auch eine hohe wirtschaftliche Bedeutung.

Erfolge
  • Leichtere Pauschalierungen. Erleichterung für Kleinunternehmer

    Bisher lag die Grenze, um als Kleinunternehmen zu gelten und damit von der Umsatzsteuer befreit zu sein, bei 30.000€ Jahresumsatz. Jahrelang blieb dieser Wert unverändert und wurde seit dem Jahr 2007 nicht an die Inflation angepasst.

  • Anhebung der GWG-Grenze. Erleichterung für alle Selbstständigen

    Aus eigener Erfahrung weiß jeder Betrieb, dass der Kauf eines Laptops, Smartphones, Druckers, von Software(-lizenzen) oder anderer Büroausstattung recht schnell recht teuer werden kann. Nichts ist ärgerlicher, als ein Anlageverzeichnis für diese Dinge zu führen und auf die korrekte Abschreibungsdauer achten zu müssen.

  • Kinderbetreuungsgeld: Neuregelung erreicht

    Bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) wurde ein Jungfamilienfonds eingerichtet. Er soll Selbstständige unterstützen, die wegen einer Fristversäumnis Kinderbetreuungsgeld zurückzahlen mussten.

„Was wäre Wien ohne seine stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung? Sie leistet einen wichtigen Beitrag, damit sich unsere Gäste, aber auch die Wienerinnen und Wiener in der Weihnachtszeit wohl fühlen. Gerade in Zeiten des fortschreitenden Online-Handels ist es umso wichtiger, Kunden und Touristen ein echtes Weihnachtserlebnis zu bieten. Deshalb unterstützen wir unsere Kaufleute gemeinsam mit der Stadt noch stärker bei der Weihnachtsbeleuchtung.“ sagt Walter Ruck, Präsident Wirtschaftskammer Wien

In den kommenden 12 Monaten werden Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien deshalb die Wiener Einkaufsstraßen nicht nur bei der Montage und Demontage der Weihnachtsbeleuchtung finanziell unterstützen, sondern in den Saisonen 2019/20 und 2020/21 auch bei Neuanschaffungen oder Reparaturen. Zusätzlich zu den bisherigen Mitteln stellen Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien dafür je 600.000 Euro (insgesamt 1,2 Mio. Euro) zur Verfügung.

„Das weihnachtliche Wien strahlt über unsere Stadtgrenzen hinaus in die Welt und zieht Besucher aus allen Ländern an. Aber auch besonders die Wienerinnen und Wiener schätzen unsere in der winterlichen Jahreszeit illuminierte Stadt. Daher ist es mir natürlich ein großes Anliegen, den Wiener Einkaufsstraßen gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien bei der Neuanschaffung unter die Arme zu greifen.“ zeigt sich Bürgermeister Michael Ludwig erfreut

„Seit 1998 gibt es die Förderung zur Weihnachtsbeleuchtung, insgesamt haben Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien schon rund 20 Millionen Euro für Montage, Demontage und Neuanschaffung ausbezahlt. Das ist eine beachtliche Summe und gleichzeitig ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Wien“, zeigt sich Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke überzeugt.

News: Jetzt teilen!