News

Wiener Wirtschaftspaket: Verdoppelung der WKBG-Bürgschaften für Bankkredite auf 20 Mio. EUR

Stadt und Wirtschaftskammer erhöhen Bürgschaften zur Unterstützung der Wiener Betriebe

Erfolge

Die Stadt Wien und die Wirtschaftskammer Wien haben rasch auf die aktuellen Entwicklungen und die schwierige Situation für Wiener Betriebe durch das Coronavirus reagiert und schon Mitte März ein erstes Hilfspaket präsentiert. Nun wird dieses nochmals auf 20 Mio. Euro verdoppelt.
 
Im Rahmen der Unterstützungsaktion für kleinere und mittlere Unternehmen in Wien wurde die neu entwickelte Bürgschaftsaktion der WKBG (bisher 5 Mio. Euro von der Stadt Wien, 5 Mio. Euro von der WKW), für rasche und unbürokratische Überbrückungskredite für die Wiener Wirtschaft ins Leben gerufen. Dadurch konnte die WKBG (Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank) zusätzliche Bürgschaften von bis zu 80% gegenüber Kreditinstituten für Überbrückungskredite (Betriebsmittelfinanzierungen) übernehmen.

 

„Die Corona-Krise ist die schwierigste Herausforderung der letzten 60 Jahre. Wir versuchen allen betroffenen Wiener Betrieben schnell und unbürokratisch zu helfen. Mit dieser Bürgschaftsaktion können wir bei Liquiditätsengpässen unter die Arme greifen. Dass das eine wichtige Maßnahme ist, zeigen uns die Zahlen. Es freut mich, dass wir hier so kurzfristig gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien weitere Mittel aufstellen konnten“, so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

„Unser Ziel ist es gemeinsam mit der Stadt Wien möglichst viele Wiener Unternehmen durch diese enorm schwierige Zeit zu bringen und ihnen auch nach überstandener Corona-Krise einen erfolgreichen Start zu ermöglichen. Die Sicherung der Liquidität ist eine tragende Säule dabei. Bürgschaften der WKBG sind hier das passende Instrument. Sie werden so gut angenommen, dass wir dafür die Gelder deutlich erhöhen werden“, sagt Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck.

„Wir freuen uns, die Wiener Wirtschaft in dieser schwierigen Zeit über die regionale Förderbank WKBG rasch und unbürokratisch unterstützen zu können“, so der Vorstand der WKBG Kurt Fleischhacker und Gaston Giefing.

Treffsichere Unterstützungsaktion „Corona Überbrückung“

Bereits Mitte April gibt es 108 genehmigte bzw. abgeschlossene Anträge mit einem Kreditvolumen von rund 8,5 Mio. Euro. In der Pipeline befinden sind schon 64 weitere Anträge mit einem Kreditvolumen von 5,7 Mio. Euro. In Summe sind daher bei der WKBG 172 Anträge mit einem Kreditvolumen von 14,2 Mio. Euro eingegangen.
 
Die von der WKBG besicherten Kredite treffen zielgenau die kleinteilige Wiener Wirtschaft von Gastronomie- und Friseurbetrieben bis zu Dienstleistern, Handelsgeschäften und Gewerbebetrieben. Dadurch können sie schnell, verlässlich und unbürokratisch ihren akuten Liquiditätsbedarf (durchschnittlich besichert werden derzeit Kredite in Höhe von 120.000 Euro bei den Hausbanken) decken.
 
Nun wurden aufgrund der regen Nachfrage neue zusätzliche Mittel aufgestellt, sodass Wiener Wirtschaftstreibenden und Nahversorgern ein Bürgschaftsvolumen von sodann 20 Mio. Euro (ursprünglich 10 Mio. Euro) für 80% Kredithaftung zur raschen, unbürokratischen Liquiditätsschaffung zur Verfügung steht.
 
Damit kann ein Kreditvolumen von über 25 Mio. Euro gehebelt werden. Auch die Kosten (Bearbeitungsentgelt und Bürgschaftsprovision) für diese Unterstützungsaktion übernehmen zur Gänze die Stadt Wien und die WKW.
 
Weitere Infos:

-) Die Einreichung zu einer Bürgschaftsübernahme erfolgt über die jeweilige Hausbank (Antragsformular und Produktübersicht auf www.wkbg.at)

-) Haftungsumfang: bis zu 80%

-) für Kredite von mind. 5.000.- bis max. 500.000.- Euro bei den Hausbanken


Als Unterstützung für Liquiditätsengpässe, die durch Umsatzausfälle als Folge des Coronavirus entstehen, werden auch auf Bundesebene Garantien für Überbrückungsfinanzierungen (Kredite) durch das Austria Wirtschaftsservice (aws) angeboten. Das Garantiepaket der Österreichischen Tourismusbank (ÖHT) wiederum steht auch Wiener KMUs im Bereich Hotellerie und Tourismus zur Verfügung.

News: Jetzt teilen!