Mag. Mag. Birgit Höfler, MBA

Wirtschaftsbund Wien Kandidatin für die Nationalratswahl

>>> Was sind Deine Anliegen? 

Soziale Treffsicherheit und Gerechtigkeit: Wer in unserer Gesellschaft Hilfe braucht, muss diese auch bekommen. Damit unser Sozialsystem aber langfristig funktionieren kann, müssen wir klare Regeln schaffen und die Zuwanderung ins System unterbinden. Wer sein Leben lang gearbeitet hat, muss mehr bekommen als jemand, der noch keinen Beitrag geleistet hat. 

Bürokratieabbau: Ein gesundes Maß an Bürokratie und eine praxistaugliche Anwendung von Regeln und Gesetzen sind notwendig, um in der internationalen Wirtschaft eine Spitzenposition einnehmen zu können und den Wirtschaftsstandort Österreich attraktiv zu machen.

Arbeitszeitflexibilisierung: Damit die österreichischen Unternehmen im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen können, braucht es flexiblere Arbeitszeitmodelle. Arbeitsnehmer profitieren von freierer Zeiteinteilung, gesteigerter Lebensqualität und besserer Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Senkung von Steuern und Abgabenlast: Damit der österreichische Steuerzahler entlastet wird. Damit der unternehmerische Mittelstand wieder mehr in die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen investieren, wertvolle Arbeitsplätze sichern und die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen vorantreiben kann.

Freiheit, Leistung, Eigentum und Eigenverantwortung sind die Voraussetzung für unternehmerisches Denken und sind zum persönlichen und gesellschaftlichen Nutzen aller. Leistungs- und Risikobereitschaft müssen in allen Teilen unserer Gesellschaft gefordert, gefördert und belohnt werden. 

>>> Wie tankst Du Kraft für Deine Arbeit?

In guten Gesprächen mit Freunden und interessanten Menschen, in der Natur beim Bergsteigen und beim Wintersport abseits der Pisten, beim Fitnesstraining, beim Lesen von interessanten Büchern und auf Reisen. 

>>> Was ist Deine Vision von Wien in 5 Jahren?

In internationalen Rankings soll Wien als Wirtschaftsstandort eine Spitzenposition einnehmen. Unternehmer finden wirtschaftliche Rahmenbedingungen (schlanke Bürokratie, sinnvolle und faire Regeln und Gesetze) vor, die es ihnen ermöglichen im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Arbeiternehmer finden in Unternehmen Chancen und verantwortungsvolle Herausforderungen vor, die sie persönlich wachsen lassen und ihnen Sicherheit geben.

Leistung und Risikobereitschaft werden gefordert, gefördert und belohnt.

Leistungswille, Freiheit, Eigentum und Eigenverantwortung sind akzeptierte und gelebte Eckpfeiler unserer Gesellschaft. 

>>> Warum braucht es mehr Unternehmertum in der Politik?

… oder was die Politik von Unternehmern lernen kann:

Unser Wohlstand kommt von Unternehmen, die Gewinn erzielen, die investieren und Arbeitsplätze schaffen und erhalten. Aus diesem Grund sollte politisches Engagement und politische Mitbestimmung für Unternehmer etwas Selbstverständliches sein.

Unternehmer bringen neue Sichtweisen, denn sie sind es gewohnt aktiv zuzuhören und managen ihr Business nicht nur top-down. Sie orientieren sich an Bedürfnissen und Erwartungen und sind es gewohnt rasch Entscheidungen zu treffen.

Unternehmer schmieden Allianzen zum Wohle des großen Ganzen und wollen die Welt mit Ihren Produkten und Dienstleistungen verändern und revolutionieren, anstatt am Status quo festzuhalten. Dabei steht nicht die Parteilichkeit im Vordergrund, sondern das Problem und wie dieses am effizientesten gelöst werden kann.

Es geht um die beste Lösung, anstatt um Stimmen.

Es geht um Resultate, anstatt um Positionen.

Es geht um die Umsetzung, anstatt um hochtrabende Ideen.

Unternehmertum bedeutet Leistungsorientierung, Risikobereitschaft, harte Arbeit und vor allem Verantwortung – Verantwortung für getroffene Entscheidungen und gesetzte Taten. 

Viele Unternehmer erleben im Laufe ihrer Selbständigkeit harte Zeiten und wachsen dennoch daran, da sie von einer unerschütterlichen positiven Grundeinstellung und Leidenschaft für ihren Beruf getrieben sind. Sie brennen für das was sie tun und haben eine klare Vision vor Augen.

Unternehmer lehnen ihre Konkurrenz nicht von vornherein ab und bekämpfen diese, sondern sehen diese als gesunde Belebung des Wettbewerbs.

Erfolgreiche Unternehmer versprechen nur Dinge, die sie halten können, denn Glaubwürdigkeit führt zu Geschäftserfolg. Die Devise lautet „Versprich weniger und liefere mehr!“

Am Ende des Tages zählt der finanzielle Erfolg. Kapital ist die Lebenslinie eines jeden profitorientierten Unternehmens und es gilt sorgsam damit hauszuhalten, um das langfristige Bestehen des Unternehmens zu sichern.

Folgen Sie Mag. Mag. Birgit Höfler, MBA auf: Facebook

 

Ihre Stimme für 
Mag. Mag. Birgit Höfler, MBA. 

 

Direkt wählbar am 15. Oktober:

Wahlkreis 9E (Bezirke 13.,14.,15.,23.)